Digitalisierung Fleischmann E94 (739418)

So nachdem die E18 von Piko so gut funktioniert hatte dachte ich mir mache ich direkt weiter mit der neuen E94 von Fleischmann mit der Artikelnummer 739418. Hier ist ebenfalls bereits eine Digitalschnittstelle nach NEM 651 an Bord, was die Digitalisierung wesentlich vereinfachen sollte. Als Decoder kommt hier so ziemlich alles in Betracht was diese Schnittstelle unterstützt. Wie bereits bei der E18 entschied ich mich für den Decoder von Fleischmann mit der Nummer 685504. Dieser Decoder ist eigentlich ein Zimo MX622 soll aber von Fleischmann bzw. Zimo bereits sehr gut auf die Lok eingestellt sein, lassen wir uns überraschen.

Die einzelnen Schritte erfolgten wie im Weiteren beschrieben. Erster Schritt natürlich eine kurze Probefahrt ob alles funktioniert und läuft. Tat sie sehr zufriedenstellend also direkt ans Öffnen der Lok gemacht.

Vor dem Öffnen

Das Öffnen der Lok gestaltet sich, wenn man dann doch einmal in die Bedienungsanleitung geguckt hat sehr einfach. Zuerst sind die Vorderbauten einfach nach oben abzuziehen, das geht vergleichsweise einfach, da sie nur aufgesteckt sind.

Vorderbauten entfernt

Danach kann das Gehäuse entfernt werden, dieses muss relativ weit nach an den Seiten nach außen gespreizt werden und dann löst sich auch bereits das Chassis.

Gehäuse komplett entfernt

Danach muss der Blindstecker, der an der Seite steckt entfernt werden und durch den Decoder ersetzt werden.

Decoder für die E94

Der Blindstecker sitzt wieder recht stramm und lässt sich am Besten mit einer kleinen Zange herausziehen. Nun den Decoder aufgesetzt und ausgiebig getestet.

Decoder eingebaut

Die Lok fährt mit dem Decoder direkt super und man muss eigentlich nicht viel einstellen. Was mir aufgefallen ist ist, dass keinerlei Bremsverzögerung eingestellt ist und die Maximalgeschwindigkeit vmax auch viel zu hoch ist. Hier fragt sich der Käufer schon was jetzt genau von Fleischmann/Zimo genau für die Lok eingestellt worden ist. Aber gut das werde ich die kommenden Tage nach Recherche noch einstellen. Was sofort auffällt, dass obwohl es ein Decoder extra für Fleischmann ist, eigentlich keinerlei Platz im Gehäuse ist diesen unterzubringen. Fleischmann hat vorgesehen dafür das große Ballastgewicht zu entfernen, damit dort der Decoder aufgeklebt werden kann. Das ist in meinen Augen eine eher schlechte Lösung, da das Ballastgewicht ja dafür mit verantwortlich ist wieviel die Lok ziehen kann und man sich daher künstlich die Zugkraft vermindert. Da ich zu diesem Zeitpunkt nicht großartig löten will/kann oder auch Fräsarbeiten durchführen werde muss ich damit erst einmal leben und später ausprobieren wie groß die Zugkraft noch ist.

Benötigtes Werkzeug/Materialien

  • Decoder Fleischmann (Zimo MX622) 685504 ( ca. 35€)
  • Ruhe
  • doppelseitiges Klebeband oder ähnliches zum Fixieren des Decoders
  • Ungeübt ungefähr 45-60 Minuten Zeit, wenn man etwas geübter ist eher 5 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad sehr einfach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.